Kroatien – Insel Pag – Reisebericht No. 1

 

kroatien_Pag_27Wie schon im letzten Post erwähnt, war die Insel Pag (Norddalmatien) unser Reiseziel.
kroatien_Pag_17Wir hatten ein Ferienzimmer in einer sehr kleinen Ortschaft “Smokvica”.
Das Dorf hat nur 17 Häuser und 35 Einwohner und liegt direkt am Wasser,
man braucht nur den Hang runtergehen und ist schon am Strand.
kroatien_Pag_36
Der Vorteil: es ist sehr still, kaum Verkehr und wer ruhig am Strand sonnen will,
ist der Ort ideal, denn am Dorfstrand ist wenig los.
Der Nachteil: der kiesige und schmale Strand, kein Ladengeschäft oder Bar o.ä. im Ort.
Auch bietet der Ort keinerlei Spielmöglichkeiten für Kinder, das hat uns nicht so gut gefallen.
kroatien_Pag_40Für Kleinkinder ist der steinige Strand in Moskvica eher ungeeignet,
deshalb haben wir uns schnell einen anderen Strand gesucht ;)
kroatien Pag strand prosikaEinige Male sind wir zum Stadtstrand “Prosika” in die Stadt Pag gefahren.
Dieser ist zwar auch nicht so sandig, wie wir das aus Italien kennen, aber schon besser ;)
Der Strand liegt direkt in der Stadt, hat eine schnelle Wasserrutsche, 1-2 Strandbars
und einen kleinen Spielplatz. Zum Zentrum sind es nur wenige Minuten zu Fuss.
kroatien_Pag_39Der beste Strand zum buddeln und Sandburgen bauen ist in Vlašići.
Hier gibt es zwar keinen Spielplatz, aber recht feinen Sand
und unseren Mädels hat es hier am besten gefallen.
Eine kleine Strandbar befindet sich auch direkt am Strand.
kroatien_Pag_37Das Wasser war an allen Orten sehr klar und sauber.
Für mich und die ganz Kleine war die Adria etwas zu frisch ;)
alle anderen haben sich aber kaum beschwert und haben viel geplanscht und geschnorchelt.
Die Sonne hat auch alles gegeben und wir hatten tagsüber Temperaturen um die 30-35° C.

Im nächsten Post zeige ich Euch die Flora & Fauna der Insel.

2 Comments on Kroatien – Insel Pag – Reisebericht No. 1

  1. Sonja
    23. Juli 2013 at 09:22 (4 Jahre ago)

    Liebe Anna,

    du versetzt mich gerade total in Urlaubslaune! An Pag bin ich bislang immer nur vorbeigefahren. Ich glaube nicht, dass ich es dort länger als eine Woche aushalten könnte.. Und um einen Sandstrand uin Kroatien zu finden, muss man schon mächtig Glück haben, aber wie ich sehe, hatte ihr es. ;) Deshalb ist das Wasser aber auch so klar und sauber.

    Ich finde diese Ortsnamen auch oft total süß, Smokvica heißt kleine Feige bzw Feigchen korrekt übersetzt. Und das würde ich mir jetzt gerne direkt vom Baum schnappen. *nomnomnom*

    Liebe Grüße
    Sonja

    Antworten
    • Anna
      23. Juli 2013 at 10:02 (4 Jahre ago)

      Hallo liebe Sonja,

      2 Wochen Pag waren schon sehr lang *lach* … 1 Woche hätte uns auch gereicht, gerade mit kleinen Kindern wäre kürzer schon besser gewesen ;)
      Aber das war der allererste “richtige” Familienurlaub, daher keine Erfahrungswerte.

      Wir haben die ganze Insel so ziemlich komplett abgefahren und haben einen Tagesausflug nach Plitvice gemacht, aber das zeige ich noch ;))

      Das mit den Namen finde ich auch so witzig. Und da ich aus Polen komme, konnte ich ziemlich viel kroatisch verstehen.
      Und die frischen Feigen …. hhhmmmmm … so lecker. Überhaupt, das ganze Essen, für mich war Kroatien essenstechnisch ein Paradies!

      Liebe Grüße, Anna

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *






Comment *