Bärlauchpesto {Rezept}

Bärlauchpesto … ich liebe es! Und da die Bärlauchsaison viel zu kurz ist, ist es eine tolle Sache, Bärlauch haltbar zu machen.

Bärlauchpesto Rezept I Casa di FalconeLetztes Jahr habe ich Bärlauch bei uns im Garten eingepflanzt, die Pflanzen habe ich vom Papa meiner besten Freundin bekommen. Das einpflanzen ist einfach: den Bärlauch vorsichtig ausgraben und wieder einpflanzen. Besondere Gartenpflege braucht er nicht, aber genug Platz zum ausbreiten. Wenn die Pflanzen sich wohlfühlen, hat man innerhalb 2-3 Jahre ein ordentliches Feld, da er sich üppig ausbreitet ;)

Bärlauchpesto Rezept I Casa di FalconeAm besten geeignet sind schattige, feuchte Plätze. Unser Bärlauch wächst hinter dem Haus, direkt am Wald, wo nicht soviel Sonne hinkommt und der Platz scheint ihm richtig gut zu gefallen :) Gerade für Menschen mit nicht so einem grünen Daumen ist das eine tolle Gartenpflanze, die Erfolge beschert.

Bärlauchpesto Rezept I Casa di FalconeRezept für Bärlauchpesto
50 g Bärlauch
2-3 EL Pinienkerne (oder andere Nüsse)
ca. 150 ml Olivenöl
50 g Hartkäse, z.B. Parmesan, Peccorino
Salz nach Bedarf

Bärlauch waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Mit Öl im cremig pürieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten, dazugeben und untermixen. Käse fein reiben und unterrühren.

Das Bärlauchpesto in saubere, sterilisierte Gläser abfüllen. Das Pesto im Glas “glattstreichen” und mit etwas Öl bedecken. Die dünne Ölschicht obendrauf sorgt für längere Haltbarkeit.

Bärlauchpesto Rezept I Casa di FalconeFalls Ihr noch nie Bärlauchpesto gegessen habt und Euch fragt, was man damit machen kann: als Soße für Pasta könnt Ihr es verwenden, als Marinade für Grillgut, z.B. für Rind- oder Lammfleisch oder für leckeres selbstgebackenes Pestobrot (das Rezept kommt in nächsten Tagen).

Bärlauchpesto Etikett I Verpackung I Casa di FalconeDie Verpackung für das Pesto ist ganz klassisch :) Aus braunem Packpapier habe ich die Hauben fürs Glas gemacht.

Bärlauchpesto Rezept I Casa di FalconeWie meist mit dem Bäckergarn, diesmal in grün-weiss, am Glas festgemacht. Die Etiketten für das Bärlauchpesto bekommt Ihr als einen Aufkleberbogen. Wie bei den anderen Aufklebern aus dieser Serie gibt es grosse und die kleinen Aufkleber, die man als Siegel benutzen kann.

Marmeladengläser / Pestogläser (klick)
Aufkleber / Etiketten für Bärlauchpesto (klick)
Bäckergarn (klick)

6 Comments on Bärlauchpesto {Rezept}

  1. Ute {benbino}
    19. April 2015 at 18:14 (2 Jahre ago)

    Hmmmm, ich liebe Bärlauchpesto. Liebe Anna, danke für dieses wundervolle Rezept.

    Herzliche Grüße und noch einen schönen Sonntag-Abend,
    Ute

    Antworten
  2. Gabi
    20. April 2015 at 18:07 (2 Jahre ago)

    Wie wird das Pesto haltbar gemacht? oder reicht die Ölschicht obendrauf? Wie lange hält es sich so und wie muss es gelagert werden?

    Antworten
    • Anna
      22. April 2015 at 17:39 (2 Jahre ago)

      Ganz wichtig sind sterilisierte Gläser und saubere Abfüllung. Die Ölschicht verhindert z.B. den Schimmel und sorgt für gute Haltbarkeit. Die Gläser am besten kühl und dunkel lagern, z.B. im Kühlschrank. Nach jedem Entnehmen des Inhaltes darauf achten, dass alles gut mit Öl bedeckt ist und ggf. ganz wenig Öl obendrauf tun. Wenn man das beachtet, hält sich das Pesto mehrere Monate.

      Antworten
  3. Nicole
    29. April 2015 at 10:32 (2 Jahre ago)

    Hallo Anna,

    ich bin ja nicht so der Knoblauch-Fan, aber Bärlauch sollte ich wirklich mal probieren. Der Geschmack ändert sich ja immer mal wieder im Laufe eines Lebens.
    Die Schrift finde ich ganz klasse, ist das ein Freefont?

    Viele liebe Grüße aus dem momentan sonnigen, aber frischen
    Frankfurt am Main

    Nicole

    Antworten
    • Anna
      29. April 2015 at 10:49 (2 Jahre ago)

      Nein, das ist kein Freefont. Ich verwende ausschliesslich gekaufte Schriften ;)

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Bärlauchpesto {Rezept}

  1. […] ist Bärlauch natürlich auch aufgrund seines Geschmacks empfehlenswert. Besonders beliebt ist Bärlauchpesto (Rezept). Wem der Aufwand zu groß ist, für den haben wir eine Nudelalternative: Bärlauch-Carbonara mit […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *






Comment *