Archive of ‘Herbst’ category

Herbstliche Tischdeko & Blumenkohlsuppe {Rezept}

Herbst_Tischdeko_1275Seit Tagen regnet es bei uns … bei so einem Schmuddelwetter braucht es bunte Farbtupfer und was wärmendes von innen.

Herbstteller_1348Am Sonntag war ich mit meiner besten Freundin auf dem Trödelmarkt und ich habe einige neue Fotodeko gekauft.
Im Herbst mag ich es ein wenig rustikaler … gelb, orange & rot sind die Herbstfarben schlechthin,
der Teller passt perfekt zu meinen herbstlichen Ideen und musste mit.

Herbst_Stempel_1360Ihr wisst, meine Deko ist immer schnell gemacht ;) Ich achte darauf, dass die verwendeten Farben, Stoffe, Geschirr & restliche Deko zueinander passen und zusammen ein schönes Gesamtbild ergeben. Der Teller ist schon sehr dekorativ, ich finde, da braucht es nur noch wenige Zutaten, wie farblich passendes Bäckergarn in gelb und orange.

Herbst_Stempel_1284Den braunen Papieranhänger habe ich mit dem neuen Eichenblatt Stempel in rot und orange bestempelt und mit dem Bäckergarn an den Löffel gebunden. Ihr könnt zusätzlich den Namen des Gastes draufschreiben und habt zugleich eine schöne Tischkarte.

Herbst_Stempel_1343Oder Ihr nutzt den bestempelten Anhänger für ein kleines Gastgeschenk. Die Schachteln aus Kraftpapier passen wunderbar dazu.

Herbst_Blumenkohlsuppe_Schrift_1310Bei uns ist Herbstzeit = Suppenzeit. Wenn es kalt ist, essen wir gerne Suppen & Eintöpfe, das wärmt immer so herrlich von innen.

Herbst_Blumenkohlsuppe_1321Anfang der Woche habe ich eine cremige Blumenkohlsuppe gekocht.
Wie immer habe ich nur ungefähre Mengenangaben, wir kochen immer nach Bauchgefühl ;)

Blumenkohlcremesuppe mit Wölkchen Croûtons
1 mittelgrosser Blumenkohl
1 kleine Zwiebel
2 mittelgrosse Kartoffeln
Sahne oder Crème fraîche
Butter
Salz, Pfeffer & Muskatnuss, frische Petersilie
Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
Brot

Den Blumenkohl putzen und kleinmachen, die Kartoffel ebenfalls waschen und in kleine Würfel schneiden.
Die grobgeschnittene Zwiebel in Butter kurz anbraten, den Blumenkohl und die Kartoffeln dazu geben
und mit ca. 1 l Wasser auffüllen. Alles solange kochen, bis der Blumenkohl und die Kartoffeln weich sind.

Alles cremig pürieren. Die Sahne dazu geben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Croûtons sind eine gute Resteverwetung für älteres Brot. Statt das Brot zu würfeln, habe ich dicke Scheiben geschnitten
und daraus mit Keksausstechern kleine Wolken ausgestochen – passend zum Regenwetter ;)
Anschliessend die Wolken in einer Pfanne in Butter oder Öl knusprig anbraten und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Die Suppe in die Schälchen verteilen, mit frischer Petersilie, Körnern und den Croûtons toppen und geniessen!

Herbst_Blumenkohlsuppe_1299♥ Holzteller & Besteck: Flohmarkt
♥ Leinenserviette: H&M home
♥ rote Suppenschale: Krasilnikoff Bowl (klick)
Bäckergarn in gelb und orange (klick)
braune Papieranhänger (klick)
Eichenblatt Stempel (klick)
Schachtel aus Kraftpapier (klick)
Keksausstecher Wolke (klick)

Brombeersirup {Rezept}

brombeersirup_0826Seitdem ich den Holunderblütensirup gemacht, bin ich infiziert ;) In der Zwischenzeit habe ich so einige Früchte wie Rhabarber oder Erdbeeren zu Sirup verarbeitet, aber die Vorräte sind immer so schnell weg!

brombeersirup_0869Wie praktisch, dass hinter unserem Haus ganz viele Brombeeren wild wachsen. Letzte Woche schien die Sonne, so dass die Früchte reif & süß wurden. Mit Handschuhen “bewaffnet” ging es ans pflücken.

brombeersirup_0868Ein Teil landete direkt im Mund ;) und den Rest habe ich zu Sirup und Marmelade verarbeitet.

brombeersirup_0863Brombeersirup

1,5 kg Brombeeren
20 g Zitronensäure (oder Saft aus 1-2 Zitronen)
1 kg Zucker

Die Früchte auslesen und waschen, gut abtropfen lassen. Falls Ihr einen Dampfentsafter (superpraktisch!) habt, könnt Ihr die Früchte ohne Zucker reintun und ca. 50-60 min. entsaften. Ansonsten die Früchte mit ca. 500 ml Wasser übergiessen und im Kühlschrank ca. 24 Std. ziehen lassen. Am nächsten Tag über ein Tuch abseihen lassen.

Den Saft abmessen und auf 1 Liter Saft 1 kg Zucker und  Zitronensäure (oder Zitronensaft) unterrühren. Die Flüssigkeit langsam erhitzen und einige Minuten kochen lassen, dabei immer gut umrühren. Den heissen Sirup direkt in vorbereitete, saubere Flaschen umfüllen und gut verschliessen. Dunkel gelagert hält der Brombeersirup etwa 1 Jahr.

brombeersirup_0925Da ich auch immer ein paar Flaschen verschenke, habe ich einen Teil direkt hübsch verpackt. Die schwarzen Papieranhänger sind ganz schnell selbstgemacht: einfach aus dem chalkboard Karton Fähnchen zuschneiden, bestempeln und mit einer Metallöse versehen. Das Ösenwerkzeug (eigentlich für Gürtel) habe ich aus dem Baumarkt.

brombeer_0961Mein geliebter Label Maker & Ösenwerkzeug kam mal wieder zum Einsatz sowie das neue Chalkboard-Papier (für den Papieranhänger) und der neue Homemadestempel. Masking Tapes sowie Bäckergarn sind bei meinen Verpackungen fast immer dabei ;)

brombeersirup_0963Die neuen schwarzen Strohhalme mit Sternen sind einfach nur schön und passen ganz toll zu den schlicht verpackten Flaschen.

brombeersirup_0981Wir trinken den Sirup mit Mineralwasser und vielen Eiswürfeln. Lecker und erfrischend!

brombeersirup_1004Und wenn es mal mit Schuss sein soll: mit Sekt oder mit Gin Tonic schmeckt es auch richtig gut!

Strohhalme mit Sternen (klick)
Stempel “100% Homemade” (klick)
weisses Stempelkissen (klick)
Bäckergarn schwarz-weiss (klick)
Masking Tapes (klick)
Glasflaschen (klick)
Karton chalkboard (klick)
Beschriftungsgerät: Label Maker (klick)

1 10 11 12